Marmorkuchen
Backen,  Rezepte

Klassischer Marmorkuchen [saftig und einfach]

Der Mar­mor­ku­chen gehört heut­zu­ta­ge zu den Klas­si­kern. Jeder kennt ihn, über­all hat man ihn schon­mal geges­sen und er lässt sich ganz ein­fach backen. 

Die­ser Mar­mor­ku­chen mit Kakao wird rich­tig saf­tig und locker. Ein lecke­res Kuchen-Rezept, wel­ches kei­ne Wün­sche übrig lässt. Der Kuchen eig­net sich natür­lich auch ganz wun­der­bar zum Mitnehmen. 

Klassischer Marmorkuchen Saftig

Marmorkuchen backen: der Klassiker 

Das Rezept ist nicht äußerst spek­ta­ku­lär, trotz­dem zählt der Kuchen heu­te zu den Klas­si­kern. Mei­ner Mei­nung nach benö­tigt ein ech­ter Klas­si­ker auch gar kein Schnick­schnack: Letzt­lich zählt für mich immer der Geschmack und der ist gran­di­os bei die­sem Rezept. 

Der Mar­mor­ku­chen lässt sich ein­fach zube­rei­ten und gelingt ein­fach immer. Aus die­sem Grund mache ich den Kuchen auch so ger­ne, da man die Zuta­ten, die man benö­tigt, meis­tens schon zu Hau­se im Vor­rats­schrank hat. 

Saftiger Marmorkuchen in Kastenform 

Ob du den Kuchen in einer Gugel­hupf­form oder in einer Kas­ten­form machst, das bleibt natür­lich Dir über­las­sen. Ich habe mich bei dem Kuchen für die Kas­ten­form Vari­an­te entschieden. 

Ich benut­ze eine Sili­kon-Back­form und bin davon abso­lut begeis­tert. Der Kuchen lässt sich auf­grund des Sili­kons super ein­fach aus der Form lösen und ver­klebt dadurch nicht. Außer­dem lässt sich die Kas­ten­form leicht zusam­men­fal­ten und kann so über­all platz­spa­rend ver­staut werden.

coox WUNDERFORM Basic S in Dun­kel­rot, die ers­te falt­ba­re Kas­ten­form, platz­spa­ren­de Back­form aus Sili­kon BPA-frei 
  • 10 Jah­re Garan­tie auf unse­re Sili­kon­back­for­men: Nie wieder…
  • Ein­fach öff­nen & direkt ser­vie­ren – egal ob für Brot,…
  • Kei­ne Ver­for­mung durch Metall­ver­stär­kun­gen in der Backform…

Letz­te Aktua­li­sie­rung am 18.04.2024 / Affi­lia­te Links / Bil­der von der Ama­zon Pro­duct Adver­ti­sing API

Marmorkuchen Rezept

Die Entstehung des Marmorkuchens Muster 

Damit eine Mus­te­rung ent­steht, möch­te ich dir nun ger­ne eine Mög­lich­keit nen­nen, die ich immer verwende. 

So funk­tio­niert es: Die bei­den Tei­ge (den hel­len & den dunk­len) über­ein­an­der in die Back­form fül­len. Danach mit einer Gabel durch den Teig fah­ren und Krei­se zie­hen. Zum Schluss den Kuchen glatt strei­chen und es ent­steht eine Mus­te­rung beim Backen. 

Häufige Fragen zum Marmorkuchen Rezept 

Wie wird Marmorkuchen saftig? 

Damit dein Kuchen saf­tig wird, soll­test du unbe­dingt Eier ver­wen­den und die nach­ein­an­der mit in dei­nen Teig ein­rüh­ren. Kei­ne Sor­ge, bei mei­nem Rezept sind natür­lich auch Eier ent­hal­ten, damit der Kuchen schön saf­tig wird. 

Marmorkuchen: wie lange backen?

Ich emp­feh­le dir, den Kuchen für unge­fähr 60 Minu­ten auf mitt­le­rer Schie­ne zu backen. Danach ein­fach aus der Form lösen und abküh­len lassen. 

Welches Mehl für Marmorkuchen?

Am bes­ten eig­net sich ein Wei­zen­mehl von dem Type 405. Das Mehl eig­net sich beson­ders gut zum Backen. Alter­na­tiv kannst du aber auch ein Mehl vom Type 550 verwenden. 

Mein Marmorkuchen ist:

  • Schnell gemacht
  • Ein­fach in der Zubereitung 
  • Per­fekt zum Geburtstag 
  • Wun­der­bar saftig 

Jetzt hof­fe ich aber, dass dich mein Mar­mor­ku­chen Rezept über­zeu­gen konn­te und freue mich, wenn du direkt mit dem Backen los­legst. Ver­ra­te mir ger­ne in den Kom­men­ta­ren, wie dir der Kuchen geschmeckt hat oder ver­lin­ke mich auf Insta­gram (@reiseschmaus.de), damit ich dei­nen Bei­trag nicht ver­pas­se und ihn auf mei­nem Pro­fil tei­len kann.

Viel Spaß beim Backen wünscht Felix 💙

Marmorkuchen Rezept Saftig

Saftiger Marmorkuchen (einfaches Rezept)

Der Mar­mor­ku­chen ist der Klas­si­ker schlecht­hin. Der Kuchen gelingt ein­fach und schmeckt wahn­sin­nig gut. 
5 von 1 Bewertung

Ster­ne ankli­cken zum Bewerten. 

Vor­be­rei­tung 15 Minu­ten
Zube­rei­tung 55 Minu­ten
Abküh­len 1 Stun­de 30 Minu­ten
Gericht Kuchen
Küche Deutsch
Por­tio­nen 1 Kuchen

Zutaten
  

  • 250 g But­ter (weich)
  • 250 g Mehl
  • 200 g Zucker
  • 60 ml Milch
  • 5 Eier
  • 1 Pck. Vanil­lin­zu­cker
  • 4 EL Milch
  • 2 EL Back­ka­kao*
  • 1 EL Zucker
  • 3 TL Back­pul­ver
  • Pri­se Salz 
  • Puder­zu­cker zum Bestreuen 

Anleitungen

  • Zuerst den Back­ofen auf 180 Grad Ober-/Un­ter­hit­ze (Umlauf: 160 Grad) vorheizen. 
  • Anschlie­ßend die But­ter weich wer­den las­sen und mit dem Zucker, Vanil­lin­zu­cker und der Pri­se Salz schau­mig schla­gen. Danach die Eier nach und nach dazugeben. 
  • Das Mehl mit dem Back­pul­ver mischen und gemein­sam mit der Milch unter den Teig rühren. 
  • Jetzt die Hälf­te des Tei­ges in eine ande­re Schüs­sel umfül­len. Den Back­ka­kao mit Zucker und der Milch in einem Glas ver­rüh­ren. Anschlie­ßend unter eine Hälf­te des Tei­ges rühren. 
  • Die Hälf­te des hel­len Tei­ges in die Kas­ten­form oder Gugel­hupf­form fül­len. Anschlie­ßend glatt strei­chen. Die Hälf­te des dunk­len Tei­ges dazu­ge­ben und eben­falls glatt strei­chen. Den Vor­gang ein­mal wiederholen. 
  • Danach mit einer Gabel in der Form Krei­se zie­hen, dadurch ent­steht die Mar­mo­rie­rung. Zum Schluss glatt streichen. 
  • Den Kuchen nun für unge­fähr 55 Minu­ten im Back­ofen backen. Dann aus der Form lösen und auf einem Küchen­rost ca. 90 Minu­ten abküh­len las­sen. Zum Schluss den Kuchen mit Puder­zu­cker bestreuen. 
Hast du die­ses Rezept aus­pro­biert?Tei­le es mit mir direkt in den Kom­men­ta­ren oder auf Insta­gram in dem du mich mar­kierst @reiseschmaus.de oder den Hash­tag #rei­se­schmaus verwendest.

Weitere Kuchen Rezepte 

Du bist auf der Suche nach wei­te­ren ein­fa­chen und vor allem lecke­ren Kuchen Rezep­ten? Dann schau doch ger­ne mal hier vorbei: 

Marmorkuchen Rezept für später speichern! 

Marmorkuchen Rezept Pin

Werbehinweis für Links mit Sternchen (*): 

In die­sem Arti­kel ver­wen­de ich Affi­lia­te-Links, die mir eine klei­ne Pro­vi­si­on ein­brin­gen, wenn du Pro­duk­te dar­über kaufst. Dies ermög­licht mir die­sen Blog zu betrei­ben. Für Dich ent­ste­hen dabei kei­ne Mehr­kos­ten und alle ver­link­ten Arti­kel sind von mir für gut befun­den wor­den.
Dan­ke für dei­ne Unterstützung! 

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung